ORTE, EINE GEBRAUCHSANWEISUNG

    DIE VERMESSUNG DER DÖRFER

    ein museales Dokumentartheater

    von DIE VERMESSUNG

    18.30 – 22.00 Uhr Museum und Bar geöffnet
    18.45 – 19.45 Uhr Künstlerischer Spaziergang in und um Dornach
    (Anmeldung unter info@neuestheater.ch)
    20.30 Uhr Konzert von DIE VERMESSUNG


    «Die Vermessung der Dörfer» ist zurück: Das Rechercheteam DIE VERMESSUNG macht sich auf, um die Region künstlerisch zu erforschen. Dabei entsteht ein Tableau vivant, gefüllt mit den Geschichten der Menschen und den Momenten, die DIE VERMESSUNG unterwegs erlebte. Mit «Orte, eine Gebrauchsanweisung» wird das Neue Theater zum Museum und öffnet für einmal alle Räume des Hauses für sein Publikum.

    Das Regionaljournal hat über DIE VERMESSUNG berichtet. Der Beitrag lässt sich hier nachhören ab Minute 18:02.

    Special am 4. Juni: Ein Spaziergang durch Dornach mit Esperanza
    Esperanza
    , ein Verein für geflüchtete Menschen, bietet einen Spaziergang durch Dornach an. Auf der Tour stehen Orte im Zentrum, die für die Menschen von Esperanza eine spezielle Bedeutung haben. Mit dem Spaziergang wird der lokalen Bevölkerung ein neuer Blick auf Dornach ermöglicht.
    Anmeldung unter info@neuestheater.ch
    Treffpunkt: 4. Juni, 18.45 Uhr vor dem Neuen Theater
    Dauer: 60 Minuten

    DIE VERMESSUNG DER DÖRFER: UNSERE HAUSEIGENE SPARTE

    In diesem Langzeitprojekt begeben wir uns gemeinsam mit Künstler*innen auf Forschungsreisen durch die Region. Die angrenzenden und umliegenden Dörfer werden mit all ihren Eigenschaften und Eckdaten, ihren Banalitäten und Besonderheiten erfasst und künstlerisch ausgewertet. Ob aus den Vermessungen ein Schauspiel, Buch, Film, Hörstück oder Konzert entsteht, ist zu Beginn jeder Reise dahingestellt. Klar hingegen ist: Die Ergebnisse der Forschungsreisenden werden für unser Publikum erlebbar gemacht!

    • von und mit

      Olivia Ronzani,
      Sebastian Gisi,
      Ivo Schneider

    • Performer*innen

      Thea Heieck,
      Anna Möll,
      Damian Schmid

    • Szenographie

      Joan Pallé

    • Idee, Konzept

      Sebastian Gisi

    • Licht

      Jonas Schaller

    • Arrangement, musikalische Unterstützung

      Cris Arcos

    • am Schlagzeug

      Orell Semmelroggen

    • helfende Hände

      Diego Kohli,
      Neues Theater-Team

    • Hausproduktion
      im gesamten Theatergebäude